Geheime abhör anwendung für Samsung Galaxy A40

Smart Lock
Contents:
  1. Die wichtigsten GSM-Codes für Android-Smartphones
  2. Spezielle Befehle für einzelne Smartphones
  3. 10 versteckte Android-Funktionen, die Sie kennen sollten
  4. Die wichtigsten GSM-Codes für Android-Smartphones
  5. Geheime Befehle für Android ausprobiert - PC-WELT

Machen Sie mehr mit Ihrem Smartphone als der Hersteller erlaubt — ohne zu rooten. Spezielle Ziffern-Codes entlocken dem mobilen Gerät zusätzliche Infos und Funktionen. Aber Vorsicht: Das ist nicht ohne Risiko. Normalerweise steuern Sie Ihr Smartphone oder Tablet über die Menüs des Betriebssystems oder der Apps. Bestimmte Funktionen erreichen Sie aber nur durch Steuerbefehle: Das sind Ziffernkombinationen, die Sie wie eine Telefonnummer über die Telefon-App des Mobil-Gerätes eingeben.

Viele dieser Funktionen sind eigentlich nicht für den Anwender bestimmt, sondern für den Mobilfunkanbieter oder Servicetechniker: Aus diesem Grund sind die wenigsten öffentlich dokumentiert. Es kann dabei aber auch abstürzen: Dann hilft nur ein Neustart. Besonders fiese Befehle löschen sogar das Smartphone. Die 25 allerbesten Android-Tipps und Tricks. Es gibt dabei Steuercodes, die direkt auf dem Gerät ausgeführt werden: Hier genügt es, die Ziffern einzugeben, damit sich etwas tut.

Das Problem: Die meisten dieser Geheim-Codes funktionieren nur auf bestimmten Modellen, und oft nur dann, wenn darauf eine bestimmte Android-Version läuft. Mit dem können Sie beispielsweise die Farbdarstellung des Bildschirms testen, um nicht funktionierende Pixel zu entdecken.

Oder Sie prüfen, ob Vibration oder Lage-, Licht- und Beschleunigungssensoren auf dem Smartphone funktionieren. Die besten Android-Smartphones Bild 1 von Hinzu kommen der Sprachassistent Bixby mit einer KI, die zumindest ansatzweise Kontext erkennen kann und das Desktopmodus-Feature mit Dex. Das S8 ist mit einer Hand deutlich besser zu bedienen, dafür ist die Tastatur einen Tick kleiner bzw. Die Akkulaufzeit ist bei dem kleineren Handy sogar geringfügig länger. Jedes Handy und jedes Tablet mit eingebauter Mobilfunk-Hardware besitzt eine eindeutige Gerätenummer, die sogenannte IMEI, International Mobile Station Equipment Identity.

Es lohnt sich unbedingt, diese Nummer zu kennen, denn im Falle eines Verlusts identifizieren Sie Ihr Handy am einfachsten über die IMEI. Das klappt selbst dann, wenn jemand das Gerät zwischenzeitlich auf Werkseinstellungen zurückgesetzt hat. Die Nummer zu kennen hilft auch im Fundbüro, wenn Sie dort jemand überzeugen müssen, dass das Handy Ihnen gehört. Bildschirmfotos am Smartphone gelingen meist über eine Tastenkombination, die Sie einige Zeit gedrückt halten.

Beispiele sind: Einschalttaste mit Leisertaste oder Einschalttaste mit Hometaste. Oder Sie halten die Einschalttaste etwas länger gedrückt und bekommen ein Auswahlmenü.

Die wichtigsten GSM-Codes für Android-Smartphones

Bei iOS-Geräten drücken Sie kurz Einschalttaste mit Hometaste. Zehn coole Smartphone-Apps, die kaum einer kennt. Der Code funktioniert auch ohne eingelegte SIM-Karte, weil er das Telefon direkt anspricht.


  • Unbekannte Apps aufspüren!
  • Versteckt in Ihrem Samsung-Galaxy-Smartphone: Geniale Funktionen, die jeder Nutzer kennen sollte;
  • abhörsoftware für handy mSpy.
  • Samsung Galaxy Note 8 fingerprint hacken.

Geben Sie dagegen einen GSM- oder MMI-Code ein, muss das Telefon eine Verbindung ins Handynetz haben. Denn mit diesen Befehlen sendet das Smartphone eine Anfrage zum Mobilfunkanbieter, um netzinterne Funktionen einzustellen. Zum Beispiel können Sie mit 31 die Anzeige Ihrer Nummern bei Anrufen unterbinden. Über andere GSM-Codes fragen Sie den Status Ihres Telefons für die Rufweiterleitung bei Nichtannahme, Nichterreichbarkeit oder Besetzt ab.

Er zeigt den aktuellen Status der Rufumleitung an.

Anzeichen von Spionage-Software

Entfernen Sie das Smartphone von dem Gerät, wird die Sperre wieder aktiviert. Das funktioniert genau so auch mit der Bluetooth-fähigen Audioanlage im Auto.

Spezielle Befehle für einzelne Smartphones

Praktisch ist auch die Trageerkennung, die ebenfalls als Smart Lock verwendet werden kann. Ist die Erkennung aktiviert, bleibt das Smartphone entsperrt, solange Sie sich in Bewegung befinden. Legen Sie es auf dem Schreibtisch ab, wird die Bildschirmsperre wieder eingeschaltet.

GSM-Codes: Geheime Funktionen an Ihrem Android-Smartphone

Diese Option muss jedoch zusätzlich in den Google-Assistant-Einstellungen aktiviert werden. Danach entsperrt sich das Smartphone einfach automatisch, wenn Sie den Google Assistant per Sprachbefehl öffnen.

10 versteckte Android-Funktionen, die Sie kennen sollten

Viele Android-Apps bleiben auch nach dem Verlassen im Hintergrund noch aktiv. Sie verbrauchen daher auch dann mobile Daten und Strom, wenn Sie gar nicht aktiv sind. Vor allem bei Verträgen mit niedrigem Datenvolumen kann das ein Problem sein. Zum Glück bietet Android weitreichende Einstellungsmöglichkeiten, was die Hintergrundaktivität angeht.

Um zu sehen, welche App wie viel Datenvolumen im Hintergrund verbraucht, öffnen Sie die Datennutzungs-Übersicht und tippen Sie auf eine der angezeigten Apps. In der Übersicht wird Ihnen dann genau angezeigt, wie viel Datenvolumen die App insgesamt , im Vordergrund und im Hintergrund verbraucht hat. Direkt darunter ist eine Liste mit den App-Einstellungen.

Die wichtigsten GSM-Codes für Android-Smartphones

Hier können Sie einfach die Hintergrunddaten für die einzelne App deaktivieren, andere Apps bleiben davon unberührt. Aber Vorsicht, einige Apps funktionieren nicht mehr richtig, wenn Hintergrunddaten deaktiviert werden. Zum Beispiel können E-Mail-Apps wie etwa Gmail sowie WhatsApp und andere Messenger keine Nachrichten mehr empfangen, wenn sie nicht gerade geöffnet sind. Wie iPhones haben auch Android-Smartphones die Möglichkeit, einzelne Apps auf dem Bildschirm zu fixieren.


  • ein anderes mobiltelefon orten.
  • Samsung Galaxy A71 verloren orten.
  • Geheime Befehle für Android ausprobiert;

Das bedeutet, dass nur diese eine Apps angezeigt wird und keine anderen Funktionen zur Verfügung stehen. Die App kann weder geschlossen noch kann eine andere App geöffnet werden. Das ist zum Beispiel dann praktisch, wenn man einem Kind das Smartphone zum Spielen geben möchte, aber verhindern will, dass es damit irgendetwas anderes macht. So können Sie sichergehen, dass Ihr Gerät für nichts anderes als eine bestimmte Apps benutzt wird.

Geheime Befehle für Android ausprobiert - PC-WELT

Die Bildschirmfixierungsoption ist nur verfügbar, wenn eine Navigationsleiste am unteren Bildschirmrand vorhanden ist, da diese zum Freigeben der Sperre benötigt wird. Wer sein Smartphone als nur per Wischgesten bedient, muss erst die Navigationsleiste wieder aktivieren, sonst bleibt die Option ausgegraut. Bei manchen Geräten ist das Icon in einem Untermenü versteckt, das über die drei vertikalen Punkte erreichbar ist. Mit der Splitscreen-Funktion können zwei Apps nebeneinander geöffnet werden, wie es zum Beispiel auf dem Apple iPad möglich ist.

Gerade auf neueren Geräten, die sehr langgezogene Bildschirme im Format haben, kann es sehr praktisch sein, zwei Apps zu öffnen. So kann man nicht nur gleichzeitig chatten und einen Wikipedia-Artikel oder die News lesen. Einfach Youtube an die obere Bildschirmhälfte heften und den Trenn-Slider ganz nach oben schieben. So kann man gleichzeitig Musik hören und im Internet Browsen. Die Splitscreen-Implementierung ist auf fast allen Android-Smartphones unterschiedlich. Oft ist das Symbol in einem Untermenü versteckt, das Sie über die drei vertikalen Punkte öffnen.

Ähnlich wie auf einem Windows-PC können auch auf Android-Smartphones mehrere Nutzerkonten eingerichtet werden. Obendrein hat Android einen eingebauten Gastmodus. Praktisch, wenn Sie Ihr Smartphone mal jemand anderem geben wollen, ohne dass später irgendwelche dubiosen Apps darauf installiert sind. Sie können einen neuen Nutzer einrichten oder das Gastkonto öffnen, indem Sie die Benachrichtigungsleiste so weit nach unten ziehen, dass die Schnellzugriffsübersicht angezeigt wird.

Klicken Sie auf das Porträtsymbol , das entweder am oberen oder unteren rechten Rand zu finden ist. Wird ein neuer Nutzer angelegt, ist es so, als würde ein neues Gerät eingerichtet werden. Der neue Nutzer kann sich mit der eigenen E-Mail-Adresse anmelden und komplett andere Einstellungen als der Hauptnutzer haben. Das Gleiche gilt für den Smartphone-Speicher. Hinweis: Die Mehrere-Nutzer-Funktion fehlt auf Samsung-Smartphones. Versehentlich eine Mitteilung aus der Benachrichtigungsleiste entfernt, die Sie jetzt nicht mehr finden?